Kursbetrieb in "Corona-Zeiten"

Aktueller Hinweis:

Beim Krisen-Gipfel von Bund und Ländern wurden am 28.10.2020 weitreichende Corona-Maßnahmen beschlossen. Das öffentliche Leben wird - ähnlich wie im Frühjahr - erheblich eingeschränkt. Ziel ist, die Kontakte im November in allen nicht wirklich notwendigen Bereichen drastisch zu reduzieren.

Nach der am 2. November in Kraft getretenen und bis zum 30. November 2020 geltenden 8. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) ist der Kursbetrieb an der eazf von Schließungen nicht betroffen und kann unter den bereits geltenden, über die Vorgaben dieser Verordnung hinausgehenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, weitergeführt werden (vgl. § 20 Abs. 1 BayIfSMV).

Da Hotels ab 2. November nur noch notwendige, dienstlich veranlasste Übernachtungsangebote zur Verfügung stellen dürfen, weisen Sie bitte bei Buchung auf die notwendige Teilnahme an einer Fort- oder Weiterbildung hin. Als Nachweis können Sie im Regelfall Ihre Buchungsbestätigung der eazf vorlegen.


Für die eazf GmbH haben die Gesundheit und die Sicherheit aller Teilnehmenden und Dozenten, aber auch die der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Praxen und der Patienten im Umgang mit der Corona-Pandemie weiter oberste Priorität.

Aktuell wird der Kursbetrieb in unseren Akademien in München und Nürnberg sowie unseren Seminarzentren in München, Regensburg und Würzburg regulär durchgeführt. Auch alle Sprachprüfungen im Rahmen des Berufszulassungsverfahrens, Prüfungen im Bereich Oralchirurgie gemäß der Weiterbildungsordnung (WBO) sowie Praxisberatungen der eazf Consult GmbH können durchgeführt werden. Es sind aber voraussichtlich noch bis in das nächste Jahr hinein verschiedene Sicherheitsauflagen zu erfüllen, die zu Einschränkungen im sonst gewohnten Kursablauf führen. Beachten Sie bitte hierzu die nachfolgenden Informationen.

Hygiene- und Schutzkonzept für den Kursbetrieb

(Download: Hygiene- und Schutzkonzept)

Der Kursbetrieb in unseren Akademien und Seminarzentren wird wohl noch eine Weile geprägt sein von den verschiedenen, teilweise auch behördlich angeordneten Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit der Corona-Pandemie. Alle zu unseren Fortbildungen angemeldeten Teilnehmer erhalten ergänzend zu den Bestätigungen/Rechnungen ein Merkblatt zu organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen während der Fortbildung. Nach wie vor kann es - auch sehr kurzfristig - neue Bekanntmachungen der Bayerischen Staatsregierung oder der örtlichen Behörden geben, die Veränderungen im Kursbetrieb nach sich ziehen.

Bitte beachten Sie daher folgende, im Hygiene- und Schutzkonzept der eazf verankerten infektionsschutzrechtlich notwendigen Hinweise und Maßnahmen zum Kursablauf:

  • Bei Erkrankungssymptomen für Covid-19 (z.B. Atemprobleme, Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmackssinnes, Übelkeit, Durchfall) oder einem unmittelbaren Kontakt in den letzten 14 Tagen zu Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, ist die Teilnahme an der Veranstaltung untersagt.

  • Bitte beachten Sie die allgemeinen Verhaltensregeln zum Infektionsschutz:

    - Gute Handhygiene (regelmäßiges Händewaschen mindestens 20 Sekunden)
    - Husten und Niesen in die Armbeuge, dabei von anderen Personen abwenden
    - Einhaltung des Abstandgebotes, kein Körperkontakt
    - Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

  • In den Eingangsbereichen und vor den Kursräumen befinden sich Spender für die Desinfektion der Hände. Bitte benutzen Sie diese beim Betreten und vor Verlassen des Gebäudes bzw. der Kursräume.

  • Bei der Nutzung der Toiletten bitte darauf achten, dass sich – abhängig vom jeweiligen Standort – nur eine bestimmte Zahl von Personen gleichzeitig in den Sanitärräumen aufhalten darf.

  • Bitte halten Sie zu anderen Personen immer den gesetzlich vorgegebenen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern ein. Die Anzahl der Stühle in den Kursräumen entspricht der maximalen Kapazität des Raumes in Bezug auf den Infektionsschutz. Eine Veränderung der Sitz- und Tischstellung im Raum ist nicht gestattet.

  • Maskenpflicht besteht in allen Treppenhäusern und Foyer-Bereichen. In den Kursräumen muss derzeit aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens auch dann, wenn Sie Ihren Platz eingenommen haben, ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Diese Maßnahme kann, sollte sich die Situation wieder verbessern, auch kurzfristig aufgehoben werden. Achten Sie hierzu bitte auf die Hinweise unserer Kursbetreuungen. Zusätzlich ist immer auch der Sicherheitsabstand durch reduzierte Teilnehmerzahlen oder Schutztrennwände gewährleistet!

  • Der Austausch von Arbeitsmitteln wie Stifte, Schreibunterlagen u.ä. ist zu vermeiden.

  • Soweit in Ihrem Kurs vorgesehen (Tageskurse, Curricula, Anpassungsfortbildungen) erhalten Sie ein Mittagessen. In München gelten für die Nutzung der Kantine des Zahnärztehauses gesonderte Regelungen, mit denen Sie vor Ort durch unsere Kursbetreuung und das Kantinenpersonal vertraut gemacht werden. In Nürnberg wird das Mittagessen vor Ort in der Akademie als Fingerfood für jeden Teilnehmer gesondert ausgegeben. In Regensburg und Würzburg nutzen wir benachbarte Gastronomie. Auf Obst und Gebäck in den Kaffeepausen muss aus Hygienegründen leider noch verzichtet werden. Kaltgetränke und Kaffee stehen zur Verfügung.

  • Das Mitbringen einer Brotzeit ist selbstverständlich gestattet. Sie kann am eigenen Platz im Kursraum eingenommen werden. Bitte beachten Sie aber, dass keine Möglichkeit besteht, mitgebrachte Speisen aufzuwärmen. Alternativ können Sie umliegende Supermärkte oder Gastronomie nutzen.

  • Ein längerer Aufenthalt in den Foyerbereichen ist in den Pausen bis auf das Holen von Kaffee oder Kaltgetränken nicht gestattet. Bitte bleiben Sie daher in den Pausen an Ihrem Platz im Kursraum oder gehen Sie nach draußen an die frische Luft. Denken Sie bitte auch daran, in den Außenbereichen auf die in der Öffentlichkeit geltenden Abstandsregeln zu achten!

  • Bitte achten Sie zusammen mit unseren Kursbetreuungen und Dozenten mit darauf, dass die Kursräume in den Pausen gut durchgelüftet werden.

  • Bei praktischen Kursen sind aerosolbildende Behandlungen nicht gestattet. Praktische Übungen am Modell, Phantomkopf oder Schweinekiefer können uneingeschränkt durchgeführt werden. Im Bereich der PZR-Kurse bzw. der Prothetischen Assistenz sind für die Bestimmung von Indizes, Anfärbungen, Polieren, manuelle Zahnreinigung und Abdrucknahme auch gegenseitige Übungen gestattet. Im Bereich chirurgischer Kurse können Übungen am Schweinekiefer auch paarweise durchgeführt werden. Bei allen gegenseitigen bzw. paarweisen Übungen gelten zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen, über die die jeweiligen Dozenten im Vorfeld informieren. Patientenbehandlungen werden grundsätzlich nicht durchgeführt.   

  • In einigen wenigen Kursen mit hohen Teilnehmerzahlen (insbesondere Röntgenaktualisierung oder BuS-Dienst-Kurse) werden ggf. die Vorträge der Dozenten für einen Teil der Teilnehmer per Video auf einen anderen Kursraum übertragen. Zudem werden im Einzelfall Dozenten, die aufgrund von Reisebeschränkungen nicht vor Ort sein können, online zugeschaltet.

Sprachprüfungen im Rahmen des Berufszulassungsverfahrens, Prüfungen im Bereich Oralchirurgie gemäß der Weiterbildungsordnung (WBO) sowie Praxisberatungen und Praxistrainings der eazf Consult GmbH werden unter Beachtung der üblichen Abstands- und Hygieneregeln wie gewohnt durchgeführt.

Wir freuen uns, wenn wir Sie in unseren Akademien und Seminarzentren bei uns begrüßen dürfen. Danke für Ihr Verständnis und Ihre Geduld! Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese herausfordernde Zeit!

Herzliche Grüße
Ihre eazf

Stand: 28. Oktober 2020

Allgemeine Auskunft

Tel.: 089 230211-400
Fax: 089 230211-404
info@eazf.de